Unterrichten in China

Hallo zusammen,


wie ihr ja mitbekommen habt, habe ich diese tolle Chance hier und heute in China an der Shenzhen Technology University für zwei Wochen zu unterrichten. 

Ich dachte gerade ... wieso nicht zeitnah meine Erlebnisse mit Euch teilen? Und, ich habe noch nie einen "Reiseblog" geschrieben ... ich probiere es jetzt einfach.

Freitag letzte Woche bin ich von Zürich über Hongkong nach Shenzhen angereist.  Die beiden Städte sind fast zusammengewachsen, nur durch die chinesische Grenze getrennt. Shenzhen hat ca. 13 mio Einwohner.


Kaum habe ich die "Stadt-Grenze" hinter Hongkong passiert, war vieles anders! Ausschließlich alles in chinesisch und Menschen die ich anspreche um nach einem Taxistand zu fragen, verstehen hier gar nichts mehr. Also kommt die Google Translat App zum Einsatz und funktioniert recht gut. Ein Batterie betriebenes BYD Taxi (Build your dream) nimmt mich nach langem warten mit um mich jedoch gleich wieder aussteigen zu lassen ... die Uni ist 1h ausserhalb der Stadt, der Fahrer hat zuwenig Strom und ein Taifun ist im Anmarsch. Auch die Benziner Taxis wollen nicht aus der Stadt fahren ... schliesslich, nimmt ein "un-lizenzierter"  Fahrer mich mit. Uber Taxi sind hier normal, bedingt jedoch, sich in chinesisch verständigen zu können.

Sonntag wütet der ganze Tag Taifun Mangkhut!


WOW ... meine Appartementtür und die Balkontür im 32ten Stock werden zerstört, das Hochhaus schwankt und ich komme mir vor wie auf einem Schiff ... später werde ich, in ein weniger exponiertes Appartement gezügelt.


Die SZTU hat vor ca. 2 Jahren den Betrieb aufgenommen und für das neue Semester sind 1'000 neue Studenten eingeschrieben (5x mehr als 2017) sog. "Freshmen". Im nächsten Herbst sollen 2-3'000 "Freshmen" starten.


Neuer SZTU Campus September 2018

Entsprechend wird hier gebaut ... rund um den Campus eine riesen Baustelle!

279 Ansichten

© 2019 by Abeona Business Services +Coaching AG